Konzert mit Ensemble Amadeus mit Leipziger Pianist Ilan Bendahan Bitton

13.11.2021 um 17:00 Uhr

Ensemble Amadeus mit Leipziger Pianist in St. Johanneskirche zu Gast
Im ersten neuen Konzertprogramm nach der Corona-Zwangspause präsentiert sich das Ensemble Amadeus am Samstag, dem 13. November um 17 Uhr in der Niederwürschnitzer St. Johanneskirche unter der Leitung von Normann Kästner bestens aufgelegt und erfreut sein Publikum mit drei Werken des 18. Jahrhunderts, die – obwohl alles innerhalb eines Zeitraumes von 40 Jahren entstanden - stilistisch nicht unterschiedlicher sein könnten. Für das Konzert wird eigens ein Konzertflügel in der Johanneskirche aufgestellt.

 

Das Programm beginnt mit dem Konzert für Klavier (Cembalo) und Streicher BWV 1056 in f-moll von Johann Sebastian Bach (1685 – 1750). Sieben Konzerte sind in Bachs Leipziger Zeit für Cembalo und Orchester entstanden, die er in der wöchentlichen Konzertreihe im Café Zimmermann aufführte - gemeinsam mit dem Collegium musicum, einem Orchester, in dem herausragende Studenten spielten und ab und zu auch ein Profi-Musiker. BWV 1056 ist das kürzeste Konzert der Reihe. Vorlage ist hier das Violinkonzert in g-Moll, dessen Ecksätze hat Bach einen Ganzton tiefer gelegt, zudem hat er die Geigenpartie für Cembalo abgeändert. Die Herkunft des Mittelsatzes, einem wunderschönen Adagio, ist hingegen ungeklärt.

 

Johann Baptist Vanhal (1739 – 1813) ist der zweite Komponist des Abends. Geboren in Böhmen, siedelte er relativ zeitig nach Wien über und komponierte die meisten seiner über 100 Sinfonien zwischen 1760 und 1780, parallel zu den Sinfonien Haydns und Mozarts. Heute ist Vanhal der Musikwelt vor allem als Komponist von Sinfonien im Stil des „Sturm und Drang“ bekannt. Die im Konzert zu hörende Sinfonie g-moll ist geradezu ein Paradebeispiel für diese Epoche. Im gesanglichen langsamen Satz dürfen sich Violine und Viola mit schönen Soli hören lassen.

 

Mit Wolfgang Amadeus Mozarts neuntem Klavierkonzert Es-Dur KV 271 gelangt der Konzertabend zu seinem Höhepunkt. Es ist das letzte und bedeutendste der Salzburger Klavierkonzerte Mozarts; die nächsten entstanden in Wien. Die Komposition entstand 1777 für die Klaviervirtuosin Louise Victoire Noverre verh. Jenamy (1749 – 5. September 1812), die Tochter des mit Mozart befreundeten Tänzers Jean-Georges Noverre. Die Mozart-Biographen Théodore de Wyzewa und Georges de Saint-Foix vermuteten „Jeunehomme“ als den Namen der Pianistin, und so wurde das Werk im 20. Jahrhundert oft als „Jeunehomme-Konzert“ bezeichnet. Die pianistischen Fähigkeiten Jenamys dürften groß gewesen sein, da das Konzert ein hohes Maß an Virtuosität fordert. Strukturell dürfte es seinen einzigen Vorläufer in Carl Philipp Emanuel Bach haben. Einige Neuheiten, wie beispielsweise der Einsatz des Soloinstruments vor dem Eingangsritornell, lassen sich vorher nur bei C. P. E. Bach nachweisen.


Pianist des Abends ist der junge Leipziger Ilan Bendahan Bitton, mit dem das Ensemble Amadeus zum ersten Mal zusammenarbeitet.

 

Der Eintritt ins Konzert ist frei, es wird um eine Spende am Ausgang gebeten.


Ilan Bendahan Bitton, Klavier
Die Konzerttätigkeit führt Ilan Bendahan Bitton durch ganz Deutschland, die Schweiz, Frankreich, sowie nach Südamerika und die USA.
Außerhalb seiner solistischen Aktivität widmet er sich sehr der Kammermusik. Die internationalen Kammermusikfestivals in Idyllwild, Kalifornien, und Ruza, Russland, vertiefen seine intensive Zuneigung zur Kammermusik. Neben größeren Formationen, wie beispielsweise seinem Klavierquintett oder seinem Ensemble für zeitgenössische Musik, gründete er 2020 das Trio Morphesk. Zusammenarbeit mit der Jungen Deutschen Philharmonie beim Neujahrskonzert in der Alten Oper Frankfurt/Main unter Jonathan Stockhammer, in Bernd Alois Zimmermanns „Requiem für einen jungen Dichter“ in der Kölner Philharmonie unter der Leitung von Peter Rundel und beim orchestereigenen Festival „Freispiel“ mit dem Dirigenten Michael Wendeberg. Seit 2015 ist Ilan fester Bestandteil des Chanson-Ensembles „Die Damen und Herren Daffke“, mit denen er auch als Stipendiat bei Yehudi Menuhin Live Music Now Leipzig aufgenommen wurde. In Mannheim geboren, beginnt Ilan Bendahan Bitton das Klavierspiel mit 8 Jahren an der dortigen Musikschule. Ab 2006 arbeitet er mit Prof. Peter Eicher und setzt anschließend bei Ragna Schirmer, später bei Kaya Han seine pianistischen Studien fort. Musikstudium in Heidelberg (Bachelor) und Rostock (Master).
Pianistische Tricks erhält er von Dina Yoffe, Lilya Zilberstein, Konrad Elser & Matthias Kirschnereit. 
In seiner Freizeit interessiert er sich für gute Küche, Innenhöfe und interessante Literatur. Er lebt in Leipzig.


Veranstaltungsort

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Lugau-Niederwürschnitz

St. Johanneskirche

Kirchweg 1

09399 Niederwürschnitz

Tel. 037296-6418

eMail: kg.lugau-ndw@evlks.de

www.kirche-lugau-ndw.de

 
Ensemble Amadeus (Foto: Wolfgang Schmidt)
Ensemble Amadeus (Foto: Wolfgang Schmidt)